monatsrueckblick-juli-2016 | www.goldblatt-blog.de

Im Überblick ─ März 2016

Der März stand ganz im Zeichen der Leipziger Buchmesse. Kaum ein Buchblogger oder passionierter Leser kommt an diesem Spektakel vorbei. Wer aber daheim bleiben musste, wie z. B. meine Wenigkeit, der hatten die Möglichkeit an der von Jess von primeballerina und Petzi von Die Liebe zu den Büchern organisierten #Leseparty teilzunehmen. Ehrlich? Ich denke, das wird zu einer neuen Tradition und sicher eines der auffälligsten und wichtigsten Online-Events für die Buchcommunity online!

Und dieser Zeitraum Mitte März, während der Buchmesse, hat auch einiges in der Buchbloggerszene bewirkt. Dem einen oder anderen ist sicher nicht die Diskussion um die Professionalisierung und Monetarisierung von Buchblogs entgangen, die ihren Ursprung in den Bloggersessions auf der Buchmesse hatte. Ich habe die Diskussion online über Voicerepublic und Twitter mitverfolgt. Hier mal ein kleiner Auszug aus Twitter:
 
 
#bmb16 | Monatsrueckblick Maerz 2016 | www.goldblatt-blog.de
 
Kurz darauf ahnte ich schon, dass sich einige Blogger dazu auch auf ihren Blogs darüber auslassen. Schon am nächsten Tag gingen Beiträge von Christin von Life4Books, Saskia von whoiskafka und auch von mir selbst online. Wer sich mal alle Blog-Beiträge gesammelt zu dem Thema ansehen möchte, kann das bei Lena auf ihrem Blog Büchernest machen. Selbst jetzt ist das Thema noch nicht gegessen. Wenn man genau hinschaut, sich die Buchblogger-Landschaft nicht erst seit gestern ansieht, dann bemerkt man schon erste Veränderungen Richtung Professionalisierung. Selbst von denen, die sich vielleicht eher bedeckt hielten.
 
Ihr seht, das war ein wichtiges und großes Thema im März. Doch waren hier und da auch laute Stimmen Richtung dtv unterwegs. Ja, ein regelrechter Shitstorm tat sich auf! Wegen eines Covers zu dem demnächst erscheinenden Buch von Colleen Hoover „Ugly Love“. Hier im deutschsprachigen Raum wird das Buch unter dem Titel „Zurück ins Leben geliebt“ erscheinen. Das amerikanische Cover wurde nicht vom dtv übernommen, wie die Leser in dem Shitstorm beispielsweise gefordert hatten. Ich persönlich fand die Reaktion der Fans von Hoover einfach übertrieben. Laut gelacht habe ich aber vor allem, wenn sich Leute auf die Füße versteift haben mit Aussagen wie „Ich hasse Füße!“.Oh Mann…! Argumentation per excellence!
 
Unter dem Hashtag #wirsindfüruglylove kann man sich da die unterschiedlichsten Sachen und Kommentare auf Facebook, Instagram etc. antun. Okay. Es mag vielleicht anders im Stil und Aussehen sein, im Vergleich zu den letzten Hoover-Büchern im deutschsprachigen Raum, aber der Inhalt bleibt doch der Gleiche! Ich erinnere gerne an den Spruch „Don’t judge a book by it’s cover“. Der dtv hat hier meiner Meinung nach ganz gut und vor allem professionellreagiert, dafür dass manche Aussagen unter diesem Hashtag wenig mit „Professionalität“ zu tun haben. Da wundert es mich z. B. nicht, wenn das bereits o. g. Thema um Professionalisierung von Buchblogs und die dazugehörige Umsetzung noch etwas… hinkt. Meh.
 
dtv | Monatsrueckblick Maerz 2016 | www.goldblatt-blog.de
 
So. Und zwischen all dem war dann noch Friede-Freude-Eierkuchen. Die Feiertage, die Ostertage, sind euch sicher nicht entgangen und bestimmt haben einige von euch das lange Wochenende zum Lesen genutzt. Oder ihr habt Nachwuchs für euren SuB bekommen! Glückwunsch! Ich hab dieses Jahr nicht wirklich Ostern zelebriert. Ich bin einfach nicht religiös und der Feiertag ist mir, seid mir nicht böse, echt egal! Es gab deswegen bei mir keinen Osterhasen, noch Ostereier. Das juckt mich irgendwie alles nicht. Bei mir gab’s lecker Essen mit den Liebsten und ganz viel Faulenzeritis.
 
Hat das aber meine Bilanz am Ende des Monats rausgerissen? Nö. Ich habe im März tolle Bücher gelesen. Und das Lesefieber hatte mich gepackt. Aber ich bin noch immer sehr gemütlich im Lesetempo. Ich genieße mal zwei, drei Seiten, mach dann was anderes und lese später vielleicht noch zwei Kapitel. So sieht momentan mein Leseverhalten ungefähr aus. Zudem habe ich auch für den Blog etwas vorbereitet. Ich arbeite u. a. an einem Umzug zu WordPress, da muss einiges gemacht werden UND ich habe etwas für den anstehenden Bloggeburtstag vorbereitet. Bleibt also neugierig! Die kommenden Tage werden hier interessant!

Nun aber mal ein paar Fakten zu den Büchern in diesem Monat.

 

Monatsrueckblick Maerz 2016 || www.goldblatt-blog.de
 
 
Meine Highlights in diesem Monat waren mit einem fetten Ja, Mann!: Mein Herz wird dich finden von Jessi Kirby, Nur drei Worte von Becky Albertalli und Maybe Someday von Colleen Hoover. Die haben mich alle drei gleichermaßen von der ersten Seite an abgeholt, berührt, zum Schmunzeln gebracht und so viele Emotionen hoch geholt. Ich bin richtig dankbar für diese tollen Geschichten und dass die so gebündelt meinen März bereichert haben. Wer sich jetzt fragt, wo denn die Rezension zu Maybe Someday denn ist, der muss sich nur noch ein klitzekleinwenig gedulden. Donnerstag wird das gute Stück hier auf dem Blog online gehen.
 
 
Monatsrueckblick Maerz 2016 || www.goldblatt-blog.de
 
Einen Flop kann ich diesmal nicht wirklich benennen. Wenn ich aber meine Bücher für den März ansehe, was ich alles so gelesen habe, dann war es einfach sehr schwierig London N-W von Zadie Smith zu beurteilen. Ich finde die Geschichte gut, aber sie hat mich einfach nicht so mitgerissen, wie ich es erhofft habe und von den bereits genannten Büchern gewöhnt war. 
 
Aus diesem Grund beherrscht Love & Lies. Alles ist verziehen von Molly McAdams zusammen mit Leben von Karl Ove Knausgård das Mittelfeld. Beides tolle Bücher, total unterschiedlich, aber jetzt auch nicht die absoluten Burner. Leben zähle ich auch nur so halb mit in diesen Monat, da ich schon etwas mehr als die Hälfte noch im Februar gelesen habe.

Für meine Lesestatistik bedeutet das:

Insgesamt gelesene Seiten: 2.528
Durchschnittliche Seiten pro Tag: +/- 82
Gelesene Bücher/eBooks: 5,5


Ansonsten kann ich euch an dieser Stelle nur noch einen ganz tollen April und wunderbaren Lesemonat wünschen!  Bis bald!

Related Post

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestEmail this to someone

16 thoughts on “Im Überblick ─ März 2016

  1. Hallöchen :o)
    einen sehr interesanten Monatsrückblick hast du da ins Leben gerufen. Besonders interessant fand ich auch den Bericht über das Colleen Hoover Cover. Ich muss sagen, dass ich mit dem Cover auch nicht so 100 %ig warm geworden bin. Bei mir war es der Titel. Die Schriftart fand ich nicht so stimmig und der Titel war irgendwie zu sperrig. Ich hatte ihn schon Sekunden danach wieder vergessen. Gefiel dir das Cover denn so? Auch ist es meines Erachtens eine ziemlich kluge Idee vom Verlag eine Umfrage zu starten. Die Autorin hat zwar ihre festen Fans, aber viele Käufer greifen ja auch in erster Linie nach Büchern mit einem schönen Cover. Durch die Umfrage konnte der Verlag sich ein Bild machen, wie gut das Cover ankommt und was vielleicht daran stört (oder eben auch nicht ;o))
    Liebe Grüße Tanja

  2. Hey 🙂 Schöner Beitrag…hast den Monat perfekt zusammengefasst. Ich konnte das CoverDrama auch nicht ganz verstehen und war echt schockiert darüber wie sich da manche haben gehen lassen. Vor allem wie alle gegen Füße gewettert haben, dabei ist auf jedem zweiten Instabook-Foto nix anderes zu sehen als Füße mit Büchern. Dachte das wäre jetzt eh so ein Trend…

    Das Thema mit dem bezahlten Bloggen fand ich sehr interessant. Bei anderen Bloggern liest man ständig Beiträge die sich damit auseinander setzen und in denen es immer heißt, "ich kann von euren Produkten allein nicht leben". Bei den Buchbloggern ist das ein großes Tabuthema.
    Ich denke, wenn die Blogger sich ständig selbst unter Wert verkaufen wird das noch was dauern. Wie oft ich heute noch gelesen habe, ein Verlag ist ein Wirtschaftsunternehmen ist doch klar das die nix umsonst rausgeben…Also eigentlich müsste dieses Wirtschaftunternehmen doch wissen das man für Werbung bezahlen muss und zwar in Scheinen. Ich persönlich zähle mich zwar nicht zu denen die bezahlt werden sollten, mein Kontignet ist natürlich bei weitem nicht groß genug und wird es auch nie sein…dazu fehlt mir die ernsthaftigkeit, aber ich kann andere da nicht so ganz verstehen. Jedem natürlich das seine, aber vielleicht sollten wir wenigstens aufhören uns wegen Reziexemplaren anzufeinden xD

    LG Denise 🙂

  3. Hey,

    Schöner Monatsrückblick!
    Diese Diskussion habe ich tatsächlich gar nicht mitbekommen,
    daher halte ich mich auch hier besser da raus. 😀
    Was ich aber sehr wohl mitbekommen habe, war der Shitstorm wegen des neuen Colleen Hoover-Buches.
    Wirklich Wahnsinn, was da für Reaktionen kamen!
    Und selbst als der Verlag dann das Kompromiss einging, dass die Fans über das nächste Cover abstimmen dürfen,
    kamen noch ziemlich giftige Kommentare. Verstehen kann ich das beim besten Willen nicht…
    Von deinen gelesenen Büchern kenne ich keines, aber "Nur drei Worte" möchte ich sehr gern noch lesen. 🙂

    Liebe Grüße,
    Laura

  4. Hallo Tanja,

    Danke erst einmal für deinen Besuch und deinen Kommentar! 🙂

    Ich selbst finde das Cover auf den ersten Blick "Naja." Standardgemäß stehe ich selten auf so Real-Body/Life-Fotos auf Covern. Und auch den Schriftzug finde ich ziemlich kahl. Aber das ist ja eine Geschmackssache. Deswegen finde ich diesen Shitstorm so übertrieben. Es ist nur ein Cover. Es ist "nur" ein Buch. Geschmäcker sind verschieden. Inwieweit man als Verlag da jedes Mal die Fans abstimmen lassen kann… Interessant sind da Umfragen seitens des Verlags sicher.

    Dennoch glaube ich auch, dass der dtv jetzt schon intern, nach diesem Shitstorm, einige Sachen im Hinterkopf behält. Und vielleicht finden beide Parteien noch einen schönen Mittelweg. Nicht bei diesem Buch, aber für das nächste.

    Liebe Grüße
    Rebecca

  5. Hallo Denise,

    Danke für deine liebe Einschätzung! 🙂

    Und jaaa, das hab ich noch gar nicht bedacht! Die Bein/Füße-Instragram-Sache! Mind-Blow! Danke! Wahrscheinlich ist der dtv diesem Trend nur aufm Leim gegangen, weil die lieben Leutchen da so fleißig derartige Bilder gepostet haben. xDD
    Wenn ich nicht so unsagbar faul wäre, würde ich diese Bookstagramer, die sich so zu dem Cover ausgelassen haben UND solche Fotos geteilt haben, stalken und dann anpflaumen.

    Ich gebe dir auch in Bezug der Monetarisierung Recht. Wir sollten uns nicht klein reden (lassen) und vor allem nicht gegenseitig anzicken, wegen dem Reziex-Kram. Ist ja auch klar, dass sich Verlage das weiterhin aus der Ferne angucken, weil wir uns da selbst Notschlachten. Die müssen nichts machen, solange alle brav untereinander kabbeln.

    Ein herzliches Danke für deinen Besuch an der Stelle und

    ganz liebe Grüße,
    Rebecca

  6. Hallo Laura,

    Dankeschön! 🙂 Freut mich, wenn dir der Beitrag gefällt!

    Schade, dass du dich der Diskussion enthalten möchtest. Aber gleichzeitig kann ich es verstehen, wenn das so an einem vorbeigegangen ist und man sich noch gar keine wirkliche Meinung bilden konnte. 🙂
    Und das mit dem Cover war echt Wahnsinn. Manche kriegen den Hals einfach nicht voll… Hach…

    Wenn du noch gar keins von den Büchern kennst (echt, so GAR NICHT?!) muss das geändert werden. Was jetzt schon mehr oder weniger geändert wurde. Öhm. Aber … lesen musst du sie noch! Ha! So leicht kommste aus der Nummer nicht raus! ;D

    Liebe Grüße und schönen Abend noch!
    Rebecca

  7. Hallöchen 😀
    Nur wegen dir lese ich jetzt gerade "Nur drei Worte". Ich habe gestern Abend noch angefangen und mag es bisher recht gerne. Der Schreibstil ist sehr angenehm. Ich glaube es ist ein gutes Buch um von meinem "Maybe Someday" Fieber herunter zu kommen. Uff.
    Danke für den Tipp!

    Liebst, Lotta

  8. Hallo Lotta!

    Gerne! 😀 Die Nötigungs-Aktion hat wahre Früchte getragen. Freut mich! 😀
    Ich hoffe dir gefällt es auch so sehr wie mir und ich bin schon sehr auf deine Meinung gespannt! 🙂
    Der Maybe Someday-Blues ist halt nicht einfach. Versteh dich da total.

    Liebe Grüße
    Rebecca

  9. Liebe Rebecca,

    ich freue mich gerade so, dass dir "Nur drei Worte" auch so gut gefallen hat – das war ja eines meiner Highlights letztes Jahr. 🙂

    Den dtv-Shitstorm hatte ich auch entdeckt und finde es wirklich schrecklich, wie die Leser da reagierten. Ich finde das Cover wie auch den Titel zwar jetzt auch nicht passend zum Buch und der Geschichte hinter "Ugly Love", aber es sind so viele Faktoren, die über das Cover abstimmen – das ist den meisten Lesern gar nicht bewusst und da muss man es einfach akzeptieren. Letztendlich zählt ja eh der Inhalt und nicht die Optik. Und wenn es für jemanden gar nicht geht – eBook oder eben die Originalausgabe kaufen, fertig. Aber da hat der Verlag wirklich souverän reagiert.

    "Maybe Someday" ist noch das einzige Hoover-Buch, das ich nicht gelesen habe… muss ich jetzt nun wirklich mal ändern. 🙂

    Danke auch für deine lieben Worte zur Leseparty! <3

    Liebste Grüße,
    Jess

  10. Hallo Jess,

    "Highlight" als Titel verdient "Nur drei Worte" aber auch. Und bei "Maybe Someday" nicht vergessen in den Soundtrack reinzuhören. Ist dann irgendwie noch ein bisschen besser 😉

    Die Leseparty wird unter uns Buchsuchties langsam echt Kult. Von daher dürft ihr ruhig die Lorbeeren einsammeln 🙂

    Ganz liebe Grüße
    Rebecca

  11. Huhu Becca,

    sogar ich habe das mit Coollen Hoover mitbekommen und ich kenne gerade ein Buch von ihr. Ich finde den Titel zwar auch nicht schön, weil er so wirr klingt, aber sich so aufspielen? Da kann ich dir nur zustimmen: Übertrieben!

    Dein Monat schien wirklich toll zu sein. Ich kenne zwar keines der Bücher, aber deiner Meinung nach, war es ein erfolgreicher Monat! Dann hoffen wir mal, dass der April genauso wird ;D

    Alles Liebe,
    Tiana

  12. Hallöchen Tiana,

    joa. Der Titel klingt auch für mich etwas flach und auch kitschig. Aber da ich zum Glück weiß, wie toll die Geschichten von Hoover sind, wird mich das nicht abhalten. Bei Hoover-Neulingen… hm. Weiß nicht ob das für die junge und große Zielgruppe ansprechend ist. Aber der Tamtam war da einfach echt zu heftig.

    Und ja, mein März war großartig. Und auch der April hat gut angefangen. ;D

    Liebe Grüße und schönes Wochenende!
    Rebecca

  13. Huhu Rebecca,
    was ein toller Rückblick. 😉
    „Maybe Someday“ möchte ich auch bald lesen. Die ganze Diskussion zu dem neuen Buch von ihr, habe ich kurzzeitig verfolgt und irgendwann nur noch den Kopf geschüttelt. >.<
    Liebe Grüße
    Mandy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.