rezension-bannwald-julie-heiland | www.goldblatt-blog.de

Bannwald ─ Julie Heiland

Robin gehört zum Stamm der Leonen. Im Einklang mit der Natur ist es für sie Gesetz, nichts zu töten. Sie heilen und erschaffen. Doch seit Generation werden sie von dem Stamm der Tauren, dunkel, mächtig und gewalttätig, unterdrückt und in einem Waldstück gefangen gehalten. Jeder der sich untererlaubt über die Grenze bewegt, wird mit dem Tod bestraft. Eines Tages übertritt Robin diese Grenze und trifft auf Emilian. Er ist einer von den Tauren. Doch erstaunlicherweise tötet er Robin nicht. Kurz darauf erfährt Robin von einem Geheimnis, welches sie umgibt. Es verändert Robin. Doch ist es auch die größte Chance Vergeltung zu erhalten.

Meinung

Sehr beliebt, sehr gehypt. Man kommt um Bannwald von Julie Heiland nicht mehr so einfach rum. Von allen Seiten tönt es nahezu durchweg positive Rezensionen. Und wenn man das nur auf den Beginn des Buches reduziert, dann kommt das sogar hin. Doch für den Rest findet sich nicht mehr viel von der Einzigartigkeit und die Berechtigung für den „Hype“ finde ich total verfehlt.
 
Aber von Anfang an. Der doch recht düstere, aber sehr stimmungsvolle Einstieg hat direkt gefesselt. Das Setting ist grandios, sehr passend umschrieben und dann der anfängliche Hang zur Brutalität bzw. der direkten Schreibweise der Autorin, ohne Sachen süß zu umschreiben. Das war und ist toll. Schnell stößt man aber auf einige Stolpersteine in dem Gesamtbild.
 
rezension-bannwald-julie-heiland | www.goldblatt-blog.de
 
Da wären zum Beispiel die sehr dürftigen Erklärungen, die es einem zu Beginn einfach schwer machen, die Tragweite und die Macht von dieser Welt und von den Stämmen der Tauren und Leonen zu erfassen. Das piekst so im Hintergrund, während man weiterliest. Darüber hinaus, bekommt man keinen besonderen Draht zu der Protagonistin Robin. Es ist immer sehr schwer in die Geschichte einzutauchen, besonders in dem Genre Fantasy, wenn man keine Bezugsperson hat, die den Leser auf die Reise mitnimmt. Robin ist so schwierig als Charakter. Dauernde Selbstzweifel, so viel Negativität, Misstrauen, Hass… dafür, dass das Mädel doch bei den Leonen, diesem so friedlichen und harmonischen Völkchen, wohnt. Ich fand das unfassbar irrwitzig und vor allem widersprüchlich.
 
 
Angeblich gibt sie sich der Ruhe des Waldes so gerne hin… Auch diese leichte Ignoranz ist mir immer wieder übel aufgestoßen. Ich will schon fast sagen, das hat das Fass zum Überlaufen gebracht. Und – wie in fast jedem Jugendbuch – gibt es wieder eine Dreiecksbeziehungskiste. Überraschung! Der beste Freund ist mal wieder seit Ewigkeiten und bis alle Ewigkeiten ge-friendzoned und weil das allein zu langweilig wäre, wendet sie sich dem Erzfeind zu. Gibt ja sonst so wenig Auswahl.
 
rezension-bannwald-julie-heiland | www.goldblatt-blog.de
 
Klar, irgendwo muss man ansetzen, sonst gibt’s ja keine Spannung, die Handlung in Bannwald wäre für die Katz‘. Aber das Tempo und diese Neutralität in der Begegnung zwischen ihr und Emilian, einem Tauren…! Das ist so viel Klischee! Allein das Emilian so düster und mysteriös ist, aber wieder unverschämt sexy ist. Die alte Leier. Ich mag das nicht mehr.
 
Auch der „Showdown“ in diesem Buch ist einer, der eigentlich keiner war. Denn was ein Befreiungsschlag werden soll, wird schrecklich stümperhaft geplant, umgesetzt… und wen wundert es dann noch, dass das gewünschte Ergebnis nicht erzielt wird.

Fazit

Alles fing so schön an. Die Atmosphäre in Bannwald stimmte, die Originalität war toll und vom Setting her hatte ich das Gefühl „Das ist anders!“. Aber je mehr ich dann im dem Buch fortschritt, desto zäher wurde der Verlauf. Ich hab das Verhältnis von Robin zu Emilian nicht begriffen. Es wirkte so unfassbar unglaubwürdig. Denn die Beziehung entwickelte sich so rasant! Und selbst mit ihrem Hintergrund…
 
Nein. Das kam bei mir nicht an. Die Charaktere waren rundherum blass. Und das Sahnehäubchen war wirklich, dass der Spannungsbogen, meiner Meinung nach, eher nachließ, je mehr man im Buch fortschritt. Unfassbar viel Potential, was an der Umsetzung scheiterte, weil in der Klischeeschublade ordentlich rumgewühlt wurde. Ob ich die Reihe so schnell fortsetze steht in – Ha! Anspielung olé! – den Sternen.

Weitere Rezensenten:

Related Post

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestEmail this to someone

6 Gedanken zu “Bannwald ─ Julie Heiland

  1. Hey! 🙂

    Eine wirklich tolle Rezi, auch, wenn das Buch dabei nicht ganz so rosig wegkommt. Schade eigentlich, denn mir hat Bannwald in der Tat sehr gut gefallen (es hat mich sogar aus einem Lesetief geholt) und auch der Folgeband, Blutwald, konnte mich überzeugen. Aber Bücher können halt nicht jedem gefallen. Wäre ja auch schrecklich langweilig. 😉

    Liebe Grüße
    Maike

  2. Danke für dein Kommentar auch hier. 🙂
    Um ehrlich zu sein, bin ich letztens genau durch deine Rezi zu Blutwald und Bannwald heiß drauf geworden, die Reihe zu starten.^^° Du bist schuld! xD

    Naaa, Spaß. Das eBook dümpelte ja schon lang auf dem Reader, ich hab deine Rezis gelesen und dachte mir: Das wirds jetzt! Schade, dass mich die Geschichte nicht so bannen konnte. Dem Folgeband werde ich vermutlich noch eine Chance geben. Ich bin da immer sehr gnädig.^^° Aber mit einem kleinen Päuschen.

    Liebste Grüße und schönes Wochenende! 🙂
    Rebecca

  3. Hallo Rebecca,

    wirklich sehr schöne Rezension! Ich finde, wenn einem Leser ein Buch nicht so gut gefallen hat, muss man seine Meinung immer noch fair und mit einem gewissen Grad an Sachlichkeit erklären und das hast du echt gut gemacht! Aber schade, dass dir Bannwald nicht so gut gefallen hat. 😡

    Sonst ist es aber echt wirklich absolut toll hier auf deinem Blog, ich hätte echt gedacht, dass du viel mehr Leser hast! Jetzt hast du auf jeden Fall einen mehr. 🙂

    Liebe Grüße,
    Marius von booknator

  4. Hallo Marius! 🙂

    Dankeschön! 🙂

    Um ehrlich zu sein, denke ich immer, ich bin etwas… fies in solchen Fällen und gar nicht sachlich. xD Naja, subjektive Wahrnehmung und so.

    Außerdem schön, dass es dir hier gefällt. Falls dir Verbesserungen einfallen oder so, immer raus damit^^
    Und: Vielleicht bin ich ja ein Geheimtipp! ;D

    Liebste Grüße
    Rebecca

  5. Hallo Rebecca,
    die Rezension hat mir richtig gut gefallen!
    Nur schade, dass dir das Buch so gar nicht zugesagt hat.
    Ich möchte es auch noch lesen und hoffe,
    dass es mich dann mehr überzeugen wird.
    Aber wenn ein Buch so gut beginnt und der Verlauf dann so dermaßen abstürzt,
    ist das immer so ärgerlich! :/

    Alles Liebe,
    Laura

  6. Hallo Laura,

    ich hoffe natürlich, dass es dir mehr zusagt! Ich scheine da eher einer Minderheit anzugehören.^^°
    Und es ist ja auch schön, wenn das Buch bei anderen mehr Anklang findet. Ich versuche das bei jedem Buch was ich anfange auch, obwohl ich dann schon über ein paar kritische Zeilen von anderen Bloggern gestolpert bin.

    Liebe Grüße
    Rebecca

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.