Dark Heroine | Abigail Gibbs | www.goldblatt-blog.de

Dark Heroine ─ Abigail Gibbs

Blutig. Gewalttätig. Violet ist geschockt, als sie einen  Massenmord an einer Gruppe von Männern am Trafalger Square in London, mitten in der Nacht, mitansehen muss. Bilder, die sie nie wieder vergessen wird. Doch die größte Folter sind nicht die Bilder. Die Mörder, Vampire, entdecken und entführen sie. Schnell stellen sie die Forderung, dass sie entweder sterben oder eine von ihnen werden muss. Eine andere Wahl hat sie nicht. Unnachgiebig leistet sie Widerstand, doch der sehr launische und gefährliche Kronprinz Kaspar, übt eine besondere Anziehung auf sie aus…

Meinung

Wattpad-Suchties mag Dark Heroine ein Begriff sein. Die britische Autorin Abigail Gibbs hat als blutjunge Userin im Alter von 15 Jahren begonnen an dieser Romantasy zu schreiben. Und diese beiden Fakten machen sich am manchen Stellen bemerkbar. Die Geschichte, vor allem der Verlauf und die Sprache sind mehr als ausbaufähig. Zwar liegt in dem Schreibstil kein großer Anspruch, doch an manchen Stellen überrascht er sogar mit einer guten Qualität und Vielfältigkeit. Die Tatsache, dass an der Geschichte zwar schon ordentlich lektoriert und Stellen gestrichen wurden, ist irrwitzig wie traurig. Denn dieses 608-Seiten-Buch hätte locker um weitere 300 Seiten gekürzt werden können. Das hätte der Atmosphäre und dem Verlauf der Geschichte eine größere Spannungsdichte geliefert.
 
Dark Heroine | Abigail Gibbs | www.goldblatt-blog.de
 
Leider passiert in den ersten 400 Seiten von Dark Heroine nämlich so unfassbar wenig. Was da passiert lässt sich schnell zusammenfassen: Violet sieht einen brutalen Massenmord mit an, wird von Kaspar und seiner Gang entführt. Sie lebt dann auf dem Vampirschloss seiner Familie, unter weiteren Vampiren, rätselt Ewigkeiten und noch mehr darüber, ob sie sich verwandeln lassen soll oder nicht. Und als Sahnehäubchen verknallt sie sich in Kaspar, den Kronprinzen der Vampiren-Sippe und am Schluss soll das alles sogar noch ein prophezeites Schicksal sein. Au mann.
 
Dieses Universum, welches die Autorin hier schafft ist unglaublich groß und vielfältig. Es wirkt sehr zauberhaft, interessant, zum Teil auch sehr blutig und brutal und mit einem unglaublich großen Potential gesegnet. Und auch die Protagonistin Violet, welche die Geschichte zum größten Teil in der Ich-Perspektive erzählt, ist so schön bockig. Sie ergibt sich nicht sofort in traditioneller „Devote-Mädchen-Art“ dem Kronprinzen, noch dem Gezeter des Königs oder dem Rat, der sich über Dimensionen hinweg mit all diesen übernatürlichen Wesen beschäftigt. Das ist erfrischend.
 
Dark Heroine | Abigail Gibbs | www.goldblatt-blog.de
 
Doch diese positiven Aspekte sind so bruchstückhaft im Buch verteilt. Es wird so lange nicht klar, warum Violet mit einer sagenumwobenen Prophezeiung in Verbindung gebracht wird, das dann stellenweise auch wieder geleugnet wird. Das gipfelt dann in der Auflösung auch in Widersprüche. Und der mächtige, düstere und sehr streng dargestellte König ist so oft inkonsequent und sowas von nicht furchteinflößend. Die Charaktere haben einfach keine klare Linie und im Verlauf kommen Randfiguren schier willkürlich in der Geschichte vor, ohne dass sie dem Sinn oder dem Plot irgendwie zuträglich sind.
 
Im letzten Viertel von Dark Heroine bekommt das Ganze endlich Drive und lebt auf. Da wird es spannend, da bewegen sich die Entwicklungen zwischen Kaspar und Violet nach vorne und auch die Handlung nimmt endlich einen dezenten, aber doch roten Faden auf. Doch für mich einfach zu spät.

Fazit

Ich kann Dark Heroine leider nicht oder nur bedingt empfehlen. Selten war ich so genervt und angeödet von einer Geschichte. Nicht mal das Ende konnte mich irgendwie besänftigen. Hier scheinen zwar eine Qualität und ein Potential durch, die dem Hauptteil der Geschichte aber gänzlich fehlt. Wer vielleicht Vampire-Romane mag, so ein bisschen im Stil der Black Dagger-Reihe, der kann hier unter Umständen was mit anfangen. Reine Romantasy-Fans, die trotzdem reinschnuppern möchten, würde ich erstmal nur zur Leseprobe oder Ausleihe des Titels raten.

Weitere Rezensenten:

Related Post

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestEmail this to someone

2 Gedanken zu “Dark Heroine ─ Abigail Gibbs

  1. Liebe Book A Loo,

    fein hast du es hier und mein Lieblingsgenre finde ich auch bei dir :-). Dark Heroine wollte ich auch unbedingt noch lesen, doch deine aussagekräftige Rezension bremst mich nun erst einmal.

    Ich danke dir für die Freundschaftsanfrage bei Facebook und bleibe hier gern als Leserin.

    Liebe Grüße

    Nisnis

  2. Hey Nisnis!

    Danke für das Kompliment. ^^
    Ich hatte mich ja auch sehr auf Dark Heroine gefreut. Und es gibt so viele positive Rezensionen zu dem Buch…. Und wenige "weniger gute". Ich find das immer so schräg dann, aber so gehen halt Lesegschmäcker und – empfindungen auseinander. Ich bin also gespannt, wie du das Buch findest, wenn du es denn dann mal liest! 😉

    Ganz liebe Grüße
    Rebecca

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.