rezension-famous-in-love-rebecca-serle | www.goldblatt-blog.de

Famous in Love ─ Rebecca Serle

In Famous in Love von der Autorin Rebecca Serle, geht es um Paige. Sie ist ein 17-jähriger Teenager aus einem kleinen Kaff, was die Schauspielerei abgöttisch liebt und verehrt. Sie wirkt an Theateraufführungen mit, bis sie eines Tages von einem Casting hört. Und dieses Casting verändert das Leben von Paige schlagartig. Für sie geht ein Traum in Erfüllung, denn sie bekommt die Hauptrolle in einem Hollywoodfilm. Wenn es nicht so schwer wäre, sich an diese Art zu schauspielern und an den dazugehörigen Rummel zu gewöhnen, wäre das Schauspielleben so schön. Sie muss sich auf das Schauspielern in einer Filmproduktion umstellen, mit dem Erkannt werden leben und vor allem mit den Gerüchten bezüglich einer Romanze zwischen ihr und der männlichen Hauptrolle Rayner. Als sich gerade wirklich etwas zwischen den beiden entwickelt, kommt Jordan auf den Plan und Paiges (Liebes-)Leben wird nur noch komplizierter.

Meinung

Der Zugang zu Famous in Love ist superleicht. Der Schreibstil ist super, da er mühelos wegzulesen ist. Das Buch ist in mehrere Kapitel unterteilt und ist von der Ausarbeitung der Geschichte gut gelungen. Den großen Anspruch sucht man hier vergeblich, aber das interessiert die Zielgruppe des Romans, denke ich, herzlich wenig.

Der Hauptcharakter Paige ist gut gelungen. Ein „Girl-Next-Door“, welches für einen großen Hollywoodfilm ausgewählt wird und erst mit dem ganzen Rummel, um ihre Person und dem Film, klar kommen muss. Darüber hinaus schlittert sie auch in ihre ersten Romanzen.

rezension-famous-in-love-rebecca-serle | www.goldblatt-blog.de

 

In manchen ruhigen Momenten scheint durch, dass Paige einen tiefgründigeren Charakter hat, als man vielleicht vorher denken mag. Sie macht sich viele Gedanken, um ihre Schauspielerei, ob sie alles richtig macht, ob ihre Entscheidungen und Handlungen weittragenden Konsequenzen haben und ob das wirklich alles ist, was sie will. Das ist für ein junges Mädchen sicher eine positive Entwicklung und ich hoffe, dass sich das in den Folgebänden so weiter zieht und sich stärker in ihrer Präsens und ihrem Handeln zeigt. Denn die Unerfahrenheit steht bei Paige in diesem Band stark im Vordergrund und ist schlicht nicht zu überlesen.

rezension-famous-in-love-rebecca-serle | www.goldblatt-blog.de

 

Die zwei männlichen Protagonisten Rayner und Jordan könnten nämlich unterschiedlicher nicht sein. Rayner ist zweiundzwanzig Jahre alt, natürlich super aussehend und Sohn einer der Filmproduzenten. Vitamin B – haha! Wirkt er zu Beginn noch sehr süß und einfach nur nett, merkt man bereits schon im ersten Drittel, dass irgendwas an dem Kerl komisch ist.

Kann sein, dass die Autorin hier bewusst diese kleinen Spitzen bei ihm eingebaut hat, damit der Leser nicht so leicht aufs Glatteis geführt wird, oder es ist unbewusst geschehen. Auf jeden Fall wird er mit der Zeit sehr besitzergreifend gegenüber Paige und erscheint abgehoben. Hier und da trifft er das Klischee eines Schönlings, der sich seinem Charme, Aussehen und Status mehr als bewusst ist und dies gezielt einsetzt um Vorteile daraus zu erschließen.

Als dann Jordan auftaucht wird es – wer hat es nicht kommen sehen? – richtig spannend. Er ist düster, mysteriös und unfassbar professionell und mehr als bescheiden. Jordan macht eine wunderbare Entwicklung durch. Wirkt er doch zu Anfang sehr arrogant und verschlossen, erlebt man in der zweiten Hälfte den Wechsel, wie bei Rayner in die entgegen gesetzte Richtung. Kein Wunder also, dass das Herz von Paige hier ordentlich durcheinander gebracht wird.

rezension-famous-in-love-rebecca-serle | www.goldblatt-blog.de

 

Famous in Love spielt hauptsächlich an einem Filmset auf Hawaii. Die Idee ist etwas Frisches nach diesem Schwung an Dystopie- und Fantasieromanen auf dem Markt. Leider vermisse ich trotzdem ein bisschen diesen Film-Touch. Denn der sollte hier mehr durchkommen. Manche Szenen im Buch spielen am Set, aber irgendwie fehlt das Gefühl für die Atmosphäre und leider sind diese Momente im Buch immer sehr kurz und spärlich ausgeführt. Da wünsche ich mir etwas mehr Ausarbeitung, mehr Einblick in Paige’s Arbeit und weniger Zeitsprünge, die so weit auseinander liegen.


Fazit

Famous in Love ist eine superleichte Lektüre für die Picknickdecke, einem sonnigen Tag im Freibad oder auf dem Balkon. Eine junge Geschichte, die von den Irrungen und Wirrungen einer jungen Karriere und Liebe lebt. Ich find die Idee der Geschichte gut von der Autorin umgesetzt und hatte sehr viel Spaß beim Lesen. Ich werde mich definitiv dem zweiten Teil widmen, wenn der erscheint, denn das Buch liest sich so unglaublich schnell weg.


Weitere Rezensenten:

Nadines Lesewelt | Anni-chans fantastic books | Stopfis Bücherwelten

Related Post

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.