Veganer Schoko-Kokos-Käsekuchen | www.goldblatt-blog.de

Veganer Schoko-Kokos-Käsekuchen

Gerade eben haben wir uns noch die Bäuche mit Weihnachtsleckereien vollgeschlagen. Und seit Anfang Februar liegen die Osternaschereien im Supermarkt rum. Ostern nähert sich mit großen Schritten und ich freu mich schon wieder auf die paar Feiertage im April, wo man wieder Schlemmen darf. Aber auch auf leichte Art und Weise. Und zum Osterbrunch gehört einfach ein Kuchen dazu. Und wer mal was neues ausprobieren will und zufällig noch die vegane Küche ausprobieren möchte, der kann sich hier Inspiration besorgen. Ich selbst lebe nicht vegan, auch nicht vegetarisch, bin der Küche aber nicht komplett abgeneigt. Das Ausprobieren macht unglaublich viel Spaß und wer meint, dass vegan nicht schmeckt, hat es einfach noch nicht ausprobiert.

 

Veganer Schoko-Kokos-Käsekuchen | www.goldblatt-blog.de

 

Ich habe den Kuchen schon einige Male gebacken. Jedes Mal steht er keine 2 Tage in der Küche. Er ist super einfach und mit etwas Vorbereitung auch sehr schnell gemacht. Das eigentliche Rezept habe ich von beetroot massacre, habe es aber etwas abgeändert, weil ich die Zuckermengen zum Teil echt heftig fand.

 

Veganer Schoko-Kokos-Käsekuchen | www.goldblatt-blog.deVeganer Schoko-Kokos-Käsekuchen | www.goldblatt-blog.de

 

Es war auch das erste was ich je aus der veganen Küche ausprobiert habe. Ich dachte davor wirklich, dass es eine Herausforderung sei vegan zu backen, weil die klassischen Zutaten, die oftmals Teig und Masse binden und aufgehen lassen, fehlen. Doch das habe ich auch in meinen anderen veganen Backprojekten nicht vermisst. Man schmeckt null Unterschied. Kurz gesagt: Es ist superlecker!

 

Veganer Schoko-Kokos-Käsekuchen | www.goldblatt-blog.de

 

Und das Grandiose an diesem Käsekuchen ist: Er schmeckt wie eine kleine Raffelo-Bombe. Durch die Kokosflocken im Teig, bekommt der Kuchen einen gewissen Crunch, eine interessante Textur und einen Hauch Exotik, die wunderbar in die bald immer stärker vertretenden Frühlings- und Sommertage passt. Wenn ihr also was richtig Geiles zum Osterbrunch mitbringen wollt, wagt euch hier ran. Denn auch Backanfänger können sich hieran versuchen. Es lohnt sich. Versprochen!

 

Veganer Schoko-Kokos-Käsekuchen | www.goldblatt-blog.de

 


Hier das Rezept für eine 20 cm-Springform:

 

Für den Schokoboden:

150 g Weizenmehl

60 g brauner Zucker

2 EL gemahlene Haselnüsse (Mandeln gehen aber auch)

25 g Kakao

2,5 TL Backpulver

3 EL Rapsöl

180 ml Sojamilch

 

Für die Käsemasse:

500 g Soja-Joghurt natur (abgetropft – am besten über Nacht)

60 g Vanillezucker (ich nutze selbstgemachten)

geriebene Schale einer halben unbehandelten Zitrone

1 Prise Salz

35 g Kartoffel- oder Maismehl

ca. 30 g Kokosraspel (nach Belieben mehr oder weniger)

 

Zusätzlich:

etwas Mehl, gemahlene Haselnuss oder Mandel zum Ausstäuben der Springform


Zubereitung:

  1. Ganz traditionell erst einmal die trockenen  Zutaten für den Schokoboden miteinander mischen und dann noch das Rapsöl und die Sojamilch unterrühren, sodass ein klassischer Rührteig entsteht.
  2. Die Zutaten für die Käsemasse miteinander verrühren.
  3. Die Form mit etwas Öl ausfetten, mit Mehl oder gemahlenen Haselnüssen/Mandeln ausstäuben.
  4. Schokoboden in die Form füllen.
  5. Käsemasse auf den Schokoteig geben.
  6. Bei 160 °C Umluft gute 60 Minuten backen.
  7. Über Nacht im Kühlschrank auskühlen und ziehen lassen

Veganer Schoko-Kokos-Käsekuchen | www.goldblatt-blog.de

 


Kleine Kniffe und Tricks:
  • Lasst den Joghurt über Nacht gut austropfen, z. B. durch einen Kaffeefilter im Sieb. Ansonsten bleibt die Käsemasse selbst nach dem Backen eher labberig und genießt wenig Stabilität, vor allem, wenn der Kuchen länger außerhalb des Kühlschranks steht.
  • Wenn ihr die Käsemasse auf den Schokoteig gebt, lasst euch Zeit. Wenn der Schokoboden nicht von der Käsemasse erschlagen wird, bekommt er gute Chancen im Backofen schön aufzugehen.
  • Damit der Käsekuchen nicht zu braun wird, könnt ihr etwas Backpapier oben auflegen.
  • Wenn die 60 Minuten rum sind und der Kuchen fertig ist, nehmt ihn nicht sofort aus dem Ofen. Lasst ihn ruhig dort drin auf Zimmertemperatur abkühlen. So fällt die Käsemasse nicht unschön ein und euer Kuchen bleibt schon oben.

    Guten Appetit! ♥

 

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestEmail this to someone

5 Gedanken zu „Veganer Schoko-Kokos-Käsekuchen

  1. Ahhh, sieht der gut aus! Was für tolle Bilder! 😍 Ich ernähr mich vegan, von daher ist das Rezept für mich doppelt perfekt. 😏 Muss ich bei Gelegenheit mal nachmachen. Danke für die Inspiration! 🙂

    1. Schön, dass du etwas Inspiration gefunden hast. 😀
      Ich werd zwar nicht oft (vegane) Rezepte teilen, aber hin und wieder.

      Viel Spaß beim Nachmachen!

      Liebe Grüße
      Rebecca

  2. Hi Rebecca,

    das Rezept kling wahnsinnig lecker. Vor allem die Kombi mit den Kokosflocken find ich super!
    Wird bei Gelegenheit auf jeden Fall getestet!

    Liebe Grüße
    Bella

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.